Andrea Smith

In English

Andrea ist in Deutschland geboren und aufgewachsen und war 10 Jahre lang in London und in Ost-Europa tätig, bevor sie im Jahr 1999 wieder in Deutschland ansässig wurde. Sie ist ein zertifizierter Hand in Hand Parenting by Connection Instructor und eine Therapeutin nach ILP® (Integrierte Lösungsorientierte Psychologie). Seit dem Jahr 2015 wendet sie in ihrer Familie gemeinsam mit ihrem Ehemann die Hand in Hand Parenting Methodik an. Das hat sehr zu einem harmonischen, liebevollen Familienleben beigetragen und ermöglicht ihr eine sehr enge Bindung zu ihrem Sohn, selbst während
der Teenagerjahre

​Es begeistert sie, Eltern wertvolle Unterstützung in Form von Einzelberatung, Familientherapie, Starter-Klassen und Support-Gruppen geben zu können. Außerdem hält sie Vorträge, gibt Workshops und übersetzt Publikationen von Hand in Hand Parenting in die deutsche Sprache.

Da sie selbst ein Trauma erlitten hat, als ihr Sohn erst sechs Monate alt war, liegt es ihr
sehr am Herzen, die Hand in Hand Parenting Methodik auch in die trauma-sensitive Begleitung/ Unterstützung zu bringen.

Sie arbeitet zur Zeit an der Entwicklung eines Programmes, das die Hand in Hand Methodik ins klinische Umfeld integriert, um so Eltern zu unterstützen, deren Kinder sich in tages-stationärer, psychotherapeutischer Behandlung befinden.

​Desweiteren engagiert sie sich als Volunteer im Bereich der Betreuung von Asylanten,
insbesondere auch deren Kindern, die ebenfalls oft Traumata erlitten haben.
Feedback von Eltern, die an ihren Kursen teilgenommen haben:

„Ich habe Pädagogik und Psychologie studiert und festgestellt, dass es mir in der
Kindererziehung nicht hilft.“ Nach drei Treffen in der Hand-in-Hand-Studiengruppe, sagt
die Mutter:  „Ich sehe bereits eine Verbesserung in der Beziehung zu meinem Sohn (12
Jahre). Ich bin so dankbar, dass ich Dich kennengelernt habe.“ – Eine Mutter, die auf
21-jährige Erfahrung als Grundschullehrerin zurückgreifen kann.

​„Ich hatte begonnen, eine Abneigung dagegen zu entwickeln, meine Kinder (5 und 7
Jahre) in die Arme zu nehmen. Es hatte das Ausmaß angenommen, dass ich mitunter
nicht einmal mehr wollte, daß sie mich berühren. Nach diesem Kurs, möchte ich jedoch
nichts mehr, als nach Hause zu eilen und sie in meine Arme zu schließen.“ – Mutter von
zwei Kindern.

Scroll to Top